· 

Bezirksliga 11

Marvin Robert lässt all seine Freude heraus. Der Stadtlohner Stürmer hat soeben das 2:0 im Topspiel erzielt. © Sascha Keirat
Marvin Robert lässt all seine Freude heraus. Der Stadtlohner Stürmer hat soeben das 2:0 im Topspiel erzielt. © Sascha Keirat

 

 

 

SuS Stadtlohn stürmt auf den Ligathron

 

 

 

 

SuS Stadtlohn - FC Epe 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Milan Tendahl (20.), 2:0 Marvin Robert (34.), 2:1 Timo Scherping (90. FE)

18.09.2022

 

In Großbritannien besteigt King Charles den Thron, in der Bezirksliga 11 der SuS Stadtlohn. Mit einer reifen Vorstellung im Topspiel gegen Vorwärts Epe nahm der SuS dem bisherigen Primus das Zepter aus der Hand.

Stadtlohn /

 

Nachdem Vorwärts Epe bislang unbehelligt mit voller Punktausbeute durch die Saison gekommen war, leistete Verfolger SuS Stadtlohn am Sonntag im direkten Duell erfolgreich Widerstand. Mit einem 2:1-Sieg haben die Stadtlohner die Eperaner entthront.

„Das war ein enges Spiel, das die Mannschaft verliert, die mehr Fehler macht. Und das waren heute leider wir. Die Stadtlohner haben supergut verteidigt“, kommentierte Vorwärts-Spielertrainer Timo Scherping. Er selbst hatte in der Schlussphase noch einmal für Spannung gesorgt, als er den Elfmeter nach Foul an sich selbst zum Anschluss und letztlich auch Endstand verwandelte (89.). „Wir haben es am Ende unnötig spannend gemacht, hatten den Gegner aber speziell in der ersten Hälfte komplett im Griff und haben es richtig starkgemacht“, so Stadtlohns Hendrik Maduschka. „Das Einzige, was wir heute beklagen können, ist, dass wir das dritte Tor nicht gemacht haben.“

 

Bei englischem Wetter mit Dauerregen übernahmen die Stadtlohner von Beginn an das Kommando. Ihre optische Überlegenheit münzten sie in der 20. Spielminute in die Führung um. Aus der zweiten Reihe kam Milan Tendahl zum Abschluss und jagte den Ball zum 1:0 ins Eck. Der SuS blieb am Drücker und hatte kurz darauf in Person von Kapitän Justus Jaegers das 2:0 auf dem Fuß. Laurentin Tuca hatte den Ball zurückgelegt, Jaegers traf nur den Innenpfosten (23.).

 

Maximilian Rhein verlängert perfekt

 

Das 2:0 folgte aber knapp zehn Minuten später. Einen langen Abschlag von Keeper Tobias Ladermann verlängerte Maximilian Rhein perfekt in den Lauf von Marvin Robert, den Felix Fuchs und Torwart Dante Warner nicht mehr am Treffer hindern konnten (34.). Vor der Pause brachten die ersten zaghaften Eper Tor-Annäherungen durch Konstantin Gleis (37. )und Kevin Husha (40.) keine echte Gefahr.

 

In Durchgang zwei hielt Vorwärts besser dagegen, wäre nach Fernschuss von Arjan Kraushaar beinahe zum 1:2 gekommen. Doch Ladermann fischte den Ball aus dem Giebel (52.). Danach schalteten die Stadtlohner zusehends vom Gestaltungs- in den Verwaltungsmodus. Und das mit Erfolg. Die Gäste kamen nicht mehr entscheidend zum Anschluss, ehe der Strafstoß nach Foul an Scherping noch für eine spannende Nachspielzeit sorgte. Den Machtwechsel an der Ligaspitze wussten die Eperaner aber nicht mehr zu verhindern.

 

18. September 2022 | Quelle: Münsterland-Zeitung